64. Arbeitstagung des DKPM und 21. Jahrestagung der DGPM vom 6. bis 9. März 2013, Heidelberg

Psychosomatik und Psychotherapie: Ein Feld – 1000 Gesichter


Psychosomatik und Psychotherapie:
Ein Feld – 1000 Gesichter


64. Arbeitstagung des Deutschen Kollegiums für
Psychosomatische Medizin (DKPM)
21. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Psychosomatische
Medizin und Ärztliche Psychotherapie (DGPM)
www.deutscher-psychosomatik-kongress.de

Anforderung Kurzprogramm:
www.dkpm.de/cms/daten/2012/09/2013_psychosomatik_callforabstracts.pdf

State of the Art Symposium (SOTA) mit den folgenden Vorträgen ist während der Tagung geplant:

„Psychoneuroimmunologische Konzepte in Therapie der Neurodermitis“
Priv. Doz. Dr. med. Eva Peters, Gießen und Berlin

„Stress and Asthma“
Dr. Annick de Vries, Leuven

„Psychische Belastung und Psoriasis“
Prof. Dr. med. Uwe Gieler, Gießen

„Stress und seine Rolle in auto-immunen und Regenerationsprozessen”
Prof. Dr. Sven Hendrix, Hasselt

„Lebensqualität bei mastzellvermittelten Erkrankungen“
Dr. Karsten Weller, Berlin

Ziel der Veranstaltung ist es dabei, anhand von chronisch entzündlichen Erkrankungen nachzuzeichnen, wie Stress und psychische Belastung in die sehr unterschiedliche Immunpathogenese der diskutierten Erkrankungen einwirken können. Allergische Erkrankungen wie Neurodermitis oder Asthma stehen dabei für überwiegend Antikörper und T-Helferzell Typ 2 vermittelte Entzündungen, Psoriasis und auto-immune Erkrankungen für zellulär und T-Helferzell Typ 1 vermittelte Entzündungen, mastzellvermittelte Erkrankungen für Entzündungen, die überwiegend durch angeborene Immunität vermittelt sind. Mit diesem Bogen wird eine Transparenz der Wechselbeziehungen zwischen chronischer Belastung und regelhafter Verschlechterung unterschiedlicher chronisch entzündlicher Erkrankungen erarbeitet und auf seine Anwendbarkeit im klinischen Alltag überprüft.